Aktuelles

NEU NEU NEU:  Traingsangebote von Utz siehe „Termine“ und die E-Mail an alle Mitglieder


Sauerlandcup 2017 siehe gesonderte Seite „Sauerlandcup“


Ein Turnierwochenende in Laatzen-Rethen                              17.07.2017

Ein „kugelreiches“ Wochenende verbrachten Annette und Rolf Reichardt bei einem der größten Turniere in Norddeutschland. Das „Lion Rouge“ in der Nähe von Hannover startete am Freitag Abend mit einem Zwickel-Turnier über drei Runden. Am Samstag begann mit 96 Teams das „Lion Rouge“ in 16 Gruppen á 6 Doubletten, aus dem sich die besten 32 Mannschaften für das Hauptturnier qualifizierten. Späterer Sieger hier übrigens ein bekannter Name aus NRW: Martin Wanka vom BC Köln gewann mit seinem Partner Sylvain Ramon den begehrten Löwenpokal. Annette und Rolf schafften es ins B-Turnier der „Trophée du Dimanche“, und kämpften sich von Sieg zu Sieg bis ins Halbfinale. Mit einer knappen Niederlage von 13:11 war hier allerdings der Weg zu Ende. Nach insgesamt 17 Begegnungen an diesem Wochenende waren sie geschafft, aber auch sehr zufrieden mit ihrem 3. Platz. Dieses Turnier wird sicher einen festen Platz in ihrem Turnierkalender erhalten.

     


Eberhard bei Schwerter Stadtmeisterschaft erfolgreich             26.06.2017

Einen erfreulichen dritten Platz erreichte Eberhard Gutsche mit seiner Spielpartnerin Christiane Hüther bei der Stadtmeisterschaft Schwerte. Veranstaltet durch die Boulegemeinschaft „Carrean“ aus Westhofen lieferten sich die 20 Mannschaften spannende Wettkämpfe. Erst im Halbfinale mussten sich Christiane und Eberhard geschlagen geben. Wir sagen herzlichen Glückwunsch.


Auch Trainingspausen sind wichtig

Nach hartem Training und bei sommerlichen Temperaturen muss es auch Entspannungspausen geben. Die Boulegemeinschaft freut sich, dass gelegentlich auch der Eiswagen einen Abstecher zum Spielgelände des PsH macht. Mit frischem Elan und guter Laune geht es dann weiter bis in den milden Abend.


21.04.2017: So berichtete der Wochenkurier über das Kennenlern-Boule mit Flüchtlingen:
Lernen beim Boule-Spiel
Eigentlich drücken sie die Schulbank. Sie büffeln die deutsche Sprache. Lernen, sich in Deutschland zurecht zu finden. Sie stammen aus Syrien. Vor Terror, Willkür und unfassbarem Leid sind die Männer nach Deutschland geflüchtet. Beim Werkhof in Hagen nehmen sie teil an einem Integrationskurs. Doch nun sind Ferien.
Für die freie Zeit hat Henrik Hitzemann, einer der Projektverantwortlichen vom Werkhof Hagen, ein Integrationsprogramm der etwas anderen Art zusammengestellt. Am Donnerstag, 20. April, beispielsweise ging es auf die Sportanlage „Im alten Holz“. Gemeinsam mit den Aktiven von Petanquesport Hagen schoben sie alles andere als eine ruhige Kugel. Es wurde gelacht und gejubelt – und so mancher Kontakt geknüpft.
An den Tagen zuvor lernten die Männer zwischen 20 und 40 Jahren viele Facetten ihrer neuen Heimatstadt kennen. Gemeinsam mit Henrik Hitzemann besuchten sie das Osthaus-Museum und haben sich in der Ausstellung „#participate“ im wahrsten Sinne des Wortes zur Kunst gemacht.
Die wissbegierigen Männer aus Syrien waren zu Besuch bei der Verbraucherberatungsstelle und fragten dem Team quasi Löcher in den Bauch. Und sie nahmen sich viel Zeit bei der Erkundung des Berufs­informationszentrums der Agentur für Arbeit.
Es waren Ferien der etwas anderen Art. Ab Montag drücken die Männer aus Syrien wieder die Schulbank. Weiter geht‘s mit dem Integrations- und „KompAS“-Kurs. „KompAS“ steht für Kompetenzfeststellung, frühzeitige Aktivierung und Spracherwerb.

Super-Melee beim PsH

Bei sommerlichen Temperaturen veranstaltete der PsH am 09. April 2017 ein vereinsinternes Turnier, an dem 18 Mitglieder teilnahmen. In vier Vorrunden mit wechselnden Partnern ergaben sich spannende Partien, die mal sehr knapp, mal aber auch überraschend deutlich ausgingen. Unerwarteter Sieger der Vorrunde wurde Rolf vor Hans B., Martin und Hartmut. Das Endspiel bestritten dann als Doublette Martin und Rolf, die gegen Hans und Hartmut mit 13:8 das Turnier hart umkämpft gewinnen konnten. Natürlich spiegelt ein Super-Mellee nicht die tatsächliche Spielstärke der Teilnehmer wider. So bestimmte auch der Zufall der Auslosungen, dass sich einige der besten Spielerinnen und Spieler im Mittelfeld oder gar am Ende der Ergebnisliste wiederfanden. Hier stand der Spaß am Spiel im Vordergrund und den gab es zum Glück reichlich. Mit bestem Dank an Martin für die Organisation und Hans für die köstliche Verpflegung sehen wir nun gespannt und gut vorbereitet der am 23.04. startenden Liga-Saison entgegen.

Flüchtlinge zu Gast beim PsH

Wie bereits im letzten Jahr bietet der PsH den in Hagen und Umgebung wohnenden Flüchtlingen eine Abwechslung in ihrem neuen Umfeld an.  Nach Anregung unseres Vereinsmitgliedes Henrik Hitzemann sind bis zu 20 beim Werkhof Hagen beschäftigte Menschen eingeladen, am 20. April 2017 in der Zeit von 10.00 bis ca. 14.00 Uhr auf unserem „Spielplatz“ die Grundzüge des Boule-Spielens zu erlernen. Helfende Hände und eine ausreichende Anzahl von Kugeln sind herzlich willkommen.

Saisoneröffnung 2017
Endlich ist es wieder soweit. Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen macht es doch noch viel mehr Spaß, unserem schönen Hobby nachzugehen. Wie immer sind auch Anfänger in unserer freundlichen Gemeinschaft herzlich willkommen.

Landesverband prämiert Aktionen des PS Hagen

Für die Berichterstattung über den Sauerlandcup 2016 und das Schnuppertraining für junge Flüchtlinge (siehe unten) hat der Landesverband NRW den PSH mit Mitteln aus dem „Fördertopf Breitensport“ mit insgesamt 225,00 € unterstützt. Hierfür sagen wir herzlichen Dank und wollen auch in diesem Jahr durch weitere Aktionen für den Boule-Sport werben.

Liga 2017
Das Jahr neigt sich dem Ende und die Planungen für die nächste Saison laufen bereits. Zur Spielermeldung hat der Vorstand eine Mail an alle Mitglieder versandt. Bitte meldet Euch möglichst bald bei Eberhardt. Hoffen wir, dass die stärksten Spieler des Vereins den PsH in der Liga 2017 würdig vertreten werden.

Platz 28 für Maria und Friedel
Mit einem 28. Platz kehren Maria und Friedel Bielendorfer mit ihrem Partner Wilhelm Hachmann von der Deutschen Meisterschaft aus dem Bayrischen Furth im Wald zurück. 128 Tripletten 55+ kämpften über zwei Tage um den Titel, der letztendlich nach Baden-Württemberg vergeben wurde. Mit drei Siegen und dem Ausscheiden im Feld der letzten 32 Mannschaften wurden sie viert-bestes Team aus NRW und ließen die meisten NRW-Mannschaften hinter sich. Ein achtbarer Erfolg, zu dem wir herzlichst gratulieren.

Schüler spielen Boule
An zwei Tagen (31.08. und 02.09.2016) spielten jeweils 15 Schüler der Arbeitsvorbereitungsklasse des Cuno Berufskollegs 1 auf dem Petanque Spielgelände des TUS Halden Herbeck drei Stunden Boule. Die Schüler sollten durch die Ausübung dieses Sports verschiedene Schlüsselkompetenzen: Teamfähigkeit, Fairness, Konzentration und Durchhaltevermögen erweitern. Dieses ist umso wichtiger, da sämtliche Teilnehmer an den AV Klassen höchstens über den Hauptschulabschluss der Klasse 9 verfügen, dennoch für den Ausbildungsmarkt fit gemacht werden sollen und letztendlich in das Arbeitsleben integriert werden sollen. Mit der freundlichen Unterstützung zahlreicher Mitglieder des Petanque Sport Hagen e.V. konnten zum wiederholten mal Schüler in ihren Fähigkeiten gefördert werden und es wurden zwei sportlich geprägte aber auch sehr vergnügliche Vormittage mit den Schülern verbracht.

Maria und Friedel Bielendorfer qualfizieren sich für die Deutsche Meisterschaft !!!!!
„Knapp geschafft“, heißt es am Ende eines langen Tages. Maria und Friedel haben mit ihrem Partner Wilhelm Hachmann mit 4:2 Siegen bei der Landesmeisterschaft Triplette 55+ den 19. Platz erreicht und qualifizierten sich somit für die in vier Wochen stattfindende Deutsche Meisterschaft. Nach zwei Auftaktsiegen lagen sie nach vier Begegnungen noch auf einem sicheren 16. Platz, trafen dann aber in der vorletzten Runde auf die späteren Turnier-Dritten und mussten sich nach hartem Kampf mit 8:13 geschlagen geben. Auf Platz 25 liegend geriet die Qualifikation nochmal in Gefahr. In der sechsten und letzten Runde gelang ihnen dann der entscheidende Sieg mit 13:9. Große Verneigung vor der Leistung und herzliche Gratulation.
Die Ergebnisliste gibt´s hier.
Turniersieg von Friedel und Maria Bielendorfer
Einen Riesenerfolg konnten Maria und Friedel Bielendorfer mit ihrem Partner Wilhelm Hachmann (Recklinghausen-Suderwich) in der Qualifikation Triplette 55+ verbuchen. Mit sensationellen fünf Siegen beherrschten sie die mit 32 Mannschaften hochkarätig besetzte Konkurrenz im Qualifikationsturnier Ruhrgebiet auf der Anlage des PC Kamen. Bereits nach der dritten Runde führten sie die Rangliste an und ließen auch zum Ende des Turniers auf den teilweise sehr schwer zu spielenden Bahnen keine Schwäche erkennen. Als einziges Team ohne Niederlage geht es morgen, am 21. 08. nach Löhne-Gohfeld, wo 64 Mannschaften um die Landesmeisterschaft NRW kämpfen. Die besten 26 Teams qualifizieren sich dann für die Deutsche Meisterschaft am 17. und 18. September im bayrischen Furth im Wald. Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg und eine ruhige Hand für die weiteren Aufgaben.
Die Einzelergebnisse findet ihr hier.

Es grünt so grün….
 Der THH-Vereinsvorstand R. Hemmer bittet um Mithilfe bei der Platzpflege.
Martin hat bereits – unterstützt durch Günter, der zufällig dazu kam – mit einer “Unkraut-Ex-Gießaktion” begonnen, bittet aber richtiger Weise die Vereinsmitglieder um entsprechende Mithilfe.
Ruft bitte Martin unter seiner Mobilnummer 0176/45680101 an, damit er die erforderlichen Aktionen zeitlich und ‘personell’ koordinieren kann: Vielen Dank im Voraus!

Freizeitspaß für junge Flüchtlinge                               Dazu ein Pressebericht

Koordiniert durch die AWO Hagen und betreut durch Henrik Hitzemann und fünf weitere Mitglieder bot der PsH am 18.07.2016 ein Kennenlern-Boule für junge Flüchtlinge an, die seit sechs bis 12 Monaten in Hagen leben. Mit viel Spaß und großem Geschick platzierten die neun jungen Leute zwischen 18 und 25 Jahren die Kugeln am „Schweinchen“, mancher versuchte sich sogar erfolgreich an einem Schuss auf Eisen.  Aus Syrien, Afghanistan und Somalia sind sie vor Krieg und Gewalt geflohen, waren Bauingenieur, Elektriker, Abiturient oder Offizier, lernen zur Zeit fleißig Deutsch und hoffen, in Deutschland bald eine neue Heimat zu finden. Allen hat es großen Spaß gemacht und einige haben sich fest vorgenommen, häufiger am Training und später vielleicht auch am Vereinsleben teilzunehmen. Heißen wir sie herzlich willkommen.

P1080723 P1080728 P1080729


Fünf PsH-Teams auf Zeche Nachtigall

108 Mannschaften trafen sich in Witten zum 14. Turnier auf dem weitläufigen Gelände der Zeche Nachtigall, davon auch fünf vom PsH – bzw. mit Hagener Beteiligung. Schon in der ersten Runde trennte sich die Spreu vom Weizen und Friedel Bielendorfer mit Hartmut Benfer, Sandra Krauspenhaar mit Kevin Vollmer, Annette und Rolf Reichardt sowie Maria Bielendorfer mit ihrer Spielpartnerin unterlagen knapp und fanden sich in der C-Gruppe wieder. Einzig Mariana und Horst Dreisbach gewannen ihr erstes Spiel. Mit einer unglücklichen Niederlage in der zweiten Begegnung ging´s im B-Turnier weiter, in der ihnen das Glück gleich ein Freilos bescherte. Danach war aber auch für die beiden der Weg zu Ende. Allein Kevin konnte mit seiner Partnerin Sandra aus Essen Kettwig auch in den letzten Runden noch punkten. Sie schafften es bis ins Finale der D-Gruppe und belegten hier einen respektabelen 2.Platz. Hierzu unsere herzliche Gratulation.


Weiter ging´s nicht

Bei der Landesmeisterschaft in Ratingen-Lintorf war Schluss für Maria Koskossis und Dimitrios Pavlidis. Mit drei unglücklichen Niederlagen mussten die beiden das 6-Runden-Turnier beginnen und die Aussicht auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft war bereits früh dahin. Mal fehlte ein Zentimeter zur besten Kugel, mal schoss der ansonsten sichere Tireur nur knapp vorbei. Auch wenn die Spiele 4 und 5 sicher gewonnen wurden, reichte es nicht für die besten 19 aus dem mit 64 Mannschaften hochkarätig besetzten Feld. Unseren herzlichen Glückwunsch gibt´s trotzdem.


Ria und Dimi schaffen die erste Hürde

Bei der ersten Qualifikationsrunde zur Deutschen Meisterschaft in der Mixte-Doublette haben Marie Koskossis und Dimitrios Pavlidis von 46 Teams  einen hervorragenden 7. Platz belegt und starten schon am Sonntag, d. 10. 7. bei der Landesmeisterschaft in Ratingen Lintorf. Die erste Hürde zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist genommen. Die Einzelergebnisse gibt es  HIER .  Wir sind gespannt auf morgen und drücken die Daumen.

Auch Maria Bielendorfer und Kevin Vollmer traten in Wipperfürth zur Quali an. Sie hatten es gegen starke Gegner schwer und erreichten schließlich Platz 31. Die Ergebnisse von Maria und Kevin gibt´s HIER .


Pressebericht vom Sauerland-Cup 2016     Der Westen.de

Pressebericht 26.09.16

50 Teams haben am Sonntag, d. 26.06. 2016 die beste Doublette um den Sauerland-Cup in Hagen ausgespielt.

Die stolzen Sieger mit dem „Sauerland-Cup“:

Die Sieger

Sarah Vierhaus und Marco Schendel vom PF Marl-Lüdinghausen.             Herzlichen Glückwunsch!!!!!!

Weitere Bilder gibt´s in der Galerie.

Ergebnisliste Sauerlandcup Hagen v. 26.06.2016
Platz Team Ort
1 Sarah Vierhaus – Marco Schendel Marl-Lüdinghausen
2 Kamel Bourouba – William Riga Düsseldorf/Liege
3 Madjid Khoufache – Marcel Kuntz Münster/Ibbenbühren
4 Angelo – Cernelo  
5 Benny Rüenaufer – Ciccio Eikenbusch Dortmund
6 Minh Tran – Ido Saleh Bochum
7 Klaus Kielgart – Jürgen Lierenfeld Erkrath
8 Michael Lonken – Stane Karcic Solingen
9 Heike Eisen – Martin Wleklik Recklinghausen
10 Toni Somberg – Klaus Altenschmidt Gelsenkirchen/Homberg
11 Anacleta Wüster – Maria Heuser Gerresheim/Wermelskirchen
12 Ngo Tran – Horst Rieger-Rüdiger Marl-Lüdinghausen
13 Uschi Kavcic – Jürgen Mügge Solingen/Wattenscheid
14 Heinz Zabel – Herbert Pistier Münster
15 Britt und Berthold Ulrich Wattenscheid
16 Dieter und Blandine Liesecke Dortmund
17 Petra und Berthold Brunke Essen
18 Meinhard Schreiber – Rainer Stratmann Münster
19 Gino Taranatino – Ulli Windmüller Lünern
20 Christa und Ulrich Kroll  
21 Georg Feldbrucke – Michael Rieck Münster/Goch
22 Bernd Motte – Angela Flieger Wuppertal
23 Bettina Tittes – Oliver Großmann Leichlingen/Witzhelden
24 Jorgo Dimitriachis – Heike Liesner Essen/Krefeld
25 Fa Somsringam – Gerd Helmerich Münster
26 Monika Renda – Konstantin Beregow Neuenrade
27 Melanie Rose – Mark Wunder Essen
28 Gabi Müller – Thomas Lampe Neuenrade
29 Markus Hackmann – Hagen Schulz-Hanke Bochum
30 Udo Moch – Michael Giesen Neuenrade/Essen
31 Norbert Schmitz – Andrea Gesing Mühlheim
32 Ruth Pagenkemper – Christoph Roderig Münster
33 Frank Heuser – Isma Tasci Wermelskirchen
34 Sebastian Mocsyk – Sascha Müller Neuenrade
35 Axel Müller – Dirk Berger Lünern
36 Claudia und Michael Vierhaus Essen
37 Andrea Franken – Marcel Moule Wermelskirchen
38 Chantal Harupa – Ricky Riedel  
39 Birgit Glado – Buffy Hellbusch Wadersloh/Münster
40 Oliver Bertoli – Ralf Strotkötter Dortmund
41 Monika und Jürgen Köhler Marl-Lüdinghausen
42 Philip Wollschläger – Maria Bielendorfer Bochum/Hagen
43 Silvia Busse – Frank Meyerjürgens Erkrath
44 Ulrich Ruhland – Gisbert Bauer Ahlen/Kamen
45 Gisela Reuter-Mick – Kurt Mick Recklinghausen
46 Victor – Thomas Bruns Dortmund/Essen
47 Christa Heidrich – Dieter Wächter Gelsenkirchen/Wattenscheid
48 Sabrina Kaiser – Ramona Ifanepa Mühlheim
49 Ida Rühe – Anrea Henrich Münster
50 Giuseppe Sgarra – Beata Giablia Wermelskirchen

Allen Mannschaften sagen wir herzlichen Dank für Eure Teilnahme und für spannende Wettkämpfe auf hohem Niveau. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr beim Sauerlandcup 2017.

Euer PsH

____________________________________________________________________________

Offene Stadtmeisterschaften Wuppertal

Vier Teams des PsH nahmen am 19. Juni bei den offenen Wuppertaler Stadtmeisterschaften teil, die vom PTSV Wuppertal ausgerichtet wurden. Mit 61 Doubletten und zahlreichen Spielerinnen und Spielern aus der NRW-Rangliste boten sich spannende und hochkarätige Wettkämpfe.

Marie Koskossis und Dimitri Pavlidis konnten zunächst drei Runden deutlich gewinnen und lagen gleichauf mit den führenden Mannschaften. Die letzten beiden Partien mussten jedoch wegen Überschreitung des Zeitlimits beim Stande von 11:12 bzw. 7:8 abgebrochen werden, so dass die beiden trotz einer positiven Punktedifferenz von + 19 Punkten auf den 21. Platz zurückfielen.

Maria Bielendorfer und ihr Enkel Kevin Vollmer mussten sich nach zwei gewonnenen Runden in drei Partien knapp geschlagen geben und erreichten den 32. Platz. Immer wieder schön zu sehen, dass in diesem Sport auch drei Generationen mit- und gegeneinander spielen können.

Friedel Bielendorfer gewann mit Interimspartner Dieter Lück zwei der fünf Spiele und steht in der Ergebnisliste auf Platz 40.

Yolanda Aguado und Jürgen Luchterhandt fehlten bei den entscheidenden Punkten nur wenige Millimeter und landeten mit ebenfalls zwei Siegen auf Platz 43.

Stadtmeisterschaft WuppertalJörg Alshut und Fidai Kara aus Bonn bzw. Aachen beendeten das Turnier als Sieger. Ihnen und allen anderen ein herzlicher Glückwunsch.

______________________________________________________________________________________

6. Dellmann Cup Wermelskirchen

Am 11. 6. 2016 besuchten einige Vereinsmitglieder den  traditionellen „Dellmann Cup“ in Wermelskirchen. Mit einem hervorragenden 4. Platz beendete Maria Bielendorfer mit ihrem Partner Saim Kenet das Turnier. Mit 4 : 1 Siegen und einem Punktestand von 58 : 33 verpassten sie nur hauchdünn den Platz auf dem Treppchen.

Friedel Bielendorfer traf mit seinem Mitspieler Hartmut Benfer gleich zu Beginn ein schweres Los. Bei drei gewonnenen Partien mussten sie sich in zwei Spielen knapp geschlagen geben und erreichten bei 35 teilnehmenden Mannschaften einen beachtlichen 11. Platz.

Sieger des Turniers wurden André Rosin und Ralf Beuth vom PTSV Wuppertal. Allen Teilnehmern gilt unser herzlicher Glückwunsch.